Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Keine Rentenerhöhung im Jahr 2010

Im letzten Jahr erhielten die Rentner seit den 1990er Jahren die höchste Rentenerhöhung überhaupt. Zum 01.07.2009 wurden die Renten in den alten Bundesländern um 2,41 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,38 Prozent erhöht. In diesem Jahr müssen die Rentner eine Nullrunde hinnehmen. Wie das Bundessozialministerium am 16.03.2010 mitteilte, können zum 01.07.2010 aufgrund der Wirtschaftskrise die Renten nicht erhöht werden.

Massiver Konjunktureinbruch

Als Grund für die Nullrunde im Jahr 2010 nannte das Bundessozialministerium, die Wirtschaftskrise. Aufgrund der Wirtschaftskrise ist es zu einem Konjunktureinbruch und in Folge dessen zu einem Absinken der Löhne gekommen. In den alten Bundesländern sind die Löhne um 0,96 Prozent gesunken. Mitverantwortlich für das Absinken der Löhne war unter anderem die Kurzarbeit, die in vielen Betrieben praktiziert wurde.

NullrundeRentengarantieklausel greift

Ein schwacher Trost dürfte für die etwa 20 Millionen Rentner sein, dass die Renten rein rechnerisch zum 01.07.2010 sogar sinken müssten. Die einzelnen Faktoren, die für die Anpassung der Renten relevant sind (unter anderem der Nachhaltigkeitsfaktor und der Riester-Faktor) haben zur Folge, dass die Renten zum 01.07.2010 in den alten Bundesländern um 2,10 Prozent und in den neuen Bundesländern um 0,54 Prozent verringert werden müssten. Eine Schutzklausel, welche noch von der alten Bundesregierung – der Großen Koalition – gesetzlich umgesetzt wurde, verhindert eine solche Rentenverringerung.

Die Schutzklausel bzw. die sogenannte Rentengarantieklausel garantiert den Rentnern in Deutschland, dass sie ihre bisherige Brutto-Rente auch ab Juli 2010 in ihrer bisherigen Höhe weitererhalten. Allerdings sieht die Rentengarantieklausel auch vor, dass durch die unterbliebenen Rentenkürzungen die jüngeren Generationen finanziell nicht belastet werden. Das bedeutet, dass die Rentenkürzung, die nun unterbleibt, in den Folgejahren wieder verrechnet wird. Mit dieser Regelung soll zudem die Stabilität der Gesetzlichen Rentenversicherung erhalten werden.

Bereits heute gehen sowohl die Bundesregierung als auch die Deutsche Rentenversicherung davon aus, dass es im kommenden Jahr zu einer weiteren Nullrunde kommen wird und die Renten zum 01.07.2011 ebenfalls nicht erhöht/dynamisiert werden können. Schon in den Jahren von 2004 bis 2006 mussten die Rentner Nullrunden akzeptieren.

Fragen zur Rentenversicherung

Registrierte Rentenberater sind neutrale und unabhängige Berater, die auf den Gebieten der Gesetzlichen Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung im Zusammenhang mit einer gesetzlichen Rente ihre Mandanten beraten. Die Rentenberater führen auch Widerspruchsverfahren und als Prozessagenten Klageverfahren (Sozial- und Landessozialgerichte) zur Durchsetzung der Leistungsansprüche durch. Kontaktieren Sie daher mit Ihrem Anliegen die Rentenberater Herrn Helmut Göpfert und Herrn Marcus Kleinlein.

Kontakt zum Rentenberater…

Weitere Artikel zum Thema:

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert