Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Drastische Steigerung der Beiträge zur Rentenversicherung errechnet

Die Nachricht aus dem Bundesarbeitsministerium, dass auch im Falle einer negativen Lohnentwicklung die Renten nicht gekürzt werden, wurde von den derzeit etwa 20 Millionen Rentnern äußerst positiv aufgenommen. Anlass hierzu haben verschiedene Medienberichte gegeben, die Hochrechnungen bezogen, die besagten, dass aufgrund der derzeitigen Wirtschaftskrise in den nächsten Jahren auch eine Rentenkürzung eintreten kann. Mittlerweile hat der Bundestag mit der so genannten Rentengarantieklausel das mögliche Horrorszenario „Rentenkürzung“ gesetzlich ausgeschlossen.

Doch die Rentengarantieklausel hat auch ihre Schattenseiten. So haben verschieden Rentenexperten von einer Mogelpackung gesprochen und vorgerechnet, dass im nächsten Jahr durch den Eingriff in die Rentenformel Mehrkosten im Umfang von etwa 50 Milliarden Euro entstehen.

Rentenbeitrag steigendMehrkosten verursachen Beitragssatzerhöhung

Aktuell liegt der Beitragssatz zur Gesetzlichen Rentenversicherung bei 19,9 Prozent. Aufgrund der errechneten Mehrkosten gehen einige Rentenexperten davon aus, dass der Beitragssatz ab dem Jahr 2011 schon bei über 21 Prozent liegen wird. Der Rentenexperte Professor Axel Börsch-Supan hat dem Bundestag sogar schon vorgerechnet, dass der Beitragssatz sogar auf 22,2 Prozent steigen wird.

Börsch-Supan errechnete bereits ab dem kommenden Jahr eine Beitragssatzerhöhung um 1,5 Prozentpunkte, die alleine die Wirtschaftskrise erforderlich macht. Zusätzlich kommen weitere Mehrkosten durch die Rentengarantieklausel auf die Rentenkassen zu, die sich nochmals mit 0,8 Prozentpunkten auf den Beitragssatz niederschlagen.

Die Rentengarantieklausel stellt für den renommierten Rentenexperten eine Umverteilung von Jung nach Alt dar und geht bei seinen Feststellungen noch einen Schritt weiter. Die Umverteilung hat, so Börsch-Supan, zur Folge, dass die Gesetzliche Rentenversicherung für die jüngere Generation deutlich unattraktiver wird und in der Folge die Rente „tendenziell destabilisiert“ wird.

Fragen zur Rentenversicherung?

Haben Sie Fragen zur Gesetzlichen Rentenversicherung? Dann kontaktieren Sie die registrierten Rentenberater, Herrn Marcus Kleinlein oder Herrn Helmut Göpfert. Die von den Versicherungsträgern unabhängigen Rentenberater stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.

Rentenberater prüfen auch Ihren Rentenbescheid, ob dieser korrekt und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften erlassen wurde – denn: Jeder dritte Rentenbescheid ist fehler- oder lückenhaft.

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert