Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

KinderlosenzuschlagBeachten Sie die neue Rechtslage ab 01.07.2008: Artikel: Kinderlosenzuschlag Pflegeversicherung, Stiefeltern und AdoptivelternStiefeltern zahlen generell keinen Kinderlosen-Zuschlag zur PflegeversicherungSeit dem 01.01.2005 zahlen Kinderlose einen so genannten Kinderlosen-Zuschlag in Höhe von 0,25% zur Pflegeversicherung – s. auch Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung.HintergrundDie Spitzenverbände der Krankenkassen hatten beschlossen, die Elterneigenschaft bei Stiefkindern nur dann anzuerkennen, wenn die Begründung der Familienbande zu einem Zeitpunkt bewirkt wurde, an dem für das Kind eine Familienversicherung begründet werden könnte oder hätte begründet werden können.Mit dieser Regelung wurde beabsichtigt ...

Höhere BeiträgePflegeversicherungsbeitrag steigt ab 01.07.2008Lange war es unklar, ob bzw. in welcher Form die Pflegeversicherung noch in dieser Legislaturperiode reformiert wird (s. hierzu auch Reformbedarf der Pflegeversicherung und Pflegeversicherungsbeitrag kann auf über 2,2% steigen).Nun haben sich Union und SPD darauf geeinigt, den Beitragssatz zum 01.07.2008 um 0,25% zu erhöhen. Der Pflegeversicherungsbeitrag beträgt dann 1,95% bzw. für Kinderlose 2,2%. Um eine Steigerung der Lohnnebenkosten zu vermeiden, soll bereits zum 01.01.2008 der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um 0,3% gesenkt werden.Beitragssatzsteigerung bringt zeitlichen SpielraumDurch die Beitragssatzerhöhung soll bis zum Jahr 2015 eine ...

Steigender BeitragssatzBeitragssteigerungen von 0,5% bis 0,8% im GesprächDie große Koalition plant, dass der Beitrag zur Gesetzlichen Pflegeversicherung um mindestens 0,5% angehoben wird. Dies soll im Zuge der Reform der Pflegeversicherung (s. auch Reformbedarf der Pflegeversicherung) geschehen. Derzeit liegt der Beitragssatz bei 1,7%, wobei Kinderlose noch einen Zuschlag von 0,25% zusätzlich zahlen.So sagte Fraktionschef Volker Kauder (CDU) der „Bild am Sonntag“: "Was wir vorhaben, wird ohne eine Erhöhung um 0,5 Prozentpunkte nicht zu machen sein". Hier wurden sicherlich die geplanten Reformmaßnahmen angesprochen. Ähnlich äußerte sich SPD-Chef Kurt Beck im ZDF. Es ist davon auszugehen, dass in der ...

RechtRentner müssen Pflegebeiträge weiterhin alleine bezahlenSeit dem 01.04.2004 müssen die Rentner aus ihrer Rente den vollen Beitrag zur Pflegeversicherung alleine tragen. Dass dies rechtens ist, hat das Bundessozialgericht in seinen Urteilen vom 29.11.2006 (Az: B 12 RJ 2/05 R, B 12 RJ 4/05 R, B 12 R 5/06 R und B 12 R 8/06 R) bestätigt.HintergrundBis 31.03.2004 zahlten die Rentenversicherungsträger die Hälfte des Pflegeversicherungsbeitrags. Rentenkassen und Rentner hatten sich bis dahin den Beitrag in Höhe von 1,7% geteilt, also je 0,85%. Durch die damalige gesetzliche Änderung wurden die Rentner also mit 0,85% zusätzlich belastet, was einer Rentenkürzung gleich kam.Vor dem ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert