Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

KrankenkasseAusgeschlossene HilfsmittelDas Bundesministerium für Gesundheit kann durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates Heil- und Hilfsmittel von geringem oder umstrittenem therapeutischen Nutzen oder geringem Abgabepreis bestimmen, deren Kosten die Krankenkasse nicht übernimmt (§ 34 Abs. 4 SGB V).Hier sind für Sie die sächlichen Mittel aufgelistet, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden.Sächliche Mittel mit geringem oder umstrittenem therapeutischen NutzenFolgende sächliche Mittel wurden wegen geringem oder umstrittenen therapeutischen Nutzen von der Versorgung durch die Gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen:Kompressionsstücke für Waden und Oberschenkel; Knie- und KnöchelkompressionsstückeLeibbinden (Ausnahme ...

DreiradBehindertengerechtes Dreirad muss von Krankenkasse gezahlt werdenDas Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 01.08.2007 (Az. L 31 KR 71/07) in einem Fall entschieden, dass ein behindertengerechtes Dreirad der Marke Haverich 26 FEA von der Krankenkasse gezahlt werden muss. Lesen Sie hier Näheres zu diesem Fall.SachverhaltEin 16-jähriger Versicherter wollte von seiner Krankenkasse, dass die Kosten für ein Dreirad übernommen werden. Er leidet seit seiner Geburt an einer Tetraspastik, ist zu 100% schwerbehindert ist und im Schwerbehindertenausweis sind die Merkzeichen B, G und H anerkannt.Zwar kann der Versicherte noch eine Wegstrecke von höchstens 800 Metern alleine zurücklegen, ist jedoch ...

BlindenführhundBlindenführhund von der KrankenkasseWann haben Blinde einen Anspruch auf einen Blindenführhund?Mit dieser Frage musste sich das Sozialgericht Aachen beschäftigen und verurteilte die Krankenkasse dazu, einen Blindenführhund zu zahlen.Lesen Sie hier, wie die Richter in Ihrem Urteil vom 29.05.2007 (Az. S 13 KR 99/06) argumentierten.KlagegegenstandDer bereits seit dem Jahr 1993 erblindete Versicherte wollte, unter Vorlage einer entsprechenden ärztlichen Verordnung vom behandelnden Augenarzt, von seiner Krankenkasse einen Blindenführhund gezahlt bekommen.Doch die Krankenkasse lehnte den Antrag ab. Als Begründung wurde aufgeführt, dass eine ausreichende Versorgung bereits vorhanden ist. Dem ...

BildtelefonEin Bildtelefon gibt es nicht von der KrankenkasseDas Telefon ist heute unser Kommunikationsmittel Nummer eins! Doch ein aktuelles Urteil des Landessozialgerichtes Hessen vom 23.04.2007 (Az. L 1 KR 219/05) sagt, dass eine Krankenkasse für einen Versicherten kein Bildtelefon finanzieren muss, wenn dieser gehörlos ist.Lesen Sie hier, weshalb die Richter den Anspruch auf Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung ausschließen.KlagegegenstandDer gehörlose Versicherte bekam von seinem Arzt ein Verordnung für ein Bildtelefon. Die zuständige Krankenkasse lehnte eine Kostenübernahme hierfür jedoch ab.Der Mann wollte, dass die Krankenkasse die Kosten für das beantragte ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert