Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

TätigkeitsschlüsselEnde 2011 gilt neuer TätigkeitsschlüsselArbeitgeber müssen für ihre Beschäftigten eine Meldung zur Sozialversicherung abgeben. In dieser Meldung ist auch eine Angabe zur Tätigkeit zu machen, welche im sogenannten Tätigkeitsschlüssel ausgedrückt wird. Der Tätigkeitsschlüssel ist eine Zahlenfolge. Relevant hierfür sind stets die Verhältnisse, welche zum Zeitpunkt der Erstellung der Meldung bestehen. Von der Bundesagentur für Arbeit (BA) werden die Angaben des Tätigkeitsschlüssels zur Erstellung von Statistiken über die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten verwendet. Aktuell ist der Tätigkeitsschlüssel fünfstellig.Ab Ende 2011 ...

KalenderKassenzuordnung von Arbeitnehmer, die Wahlrecht nicht ausübenDie Versicherten der Gesetzlichen Krankenversicherung haben ein Kassenwahlrecht. Das bedeutet, dass diese selbst entscheiden können, bei welcher gesetzlichen Krankenkasse diese versichert sein möchten. Hierzu müssen die Versicherten der zur Meldung verpflichteten Stelle innerhalb von zwei Wochen nach Beginn der Versicherungspflicht eine Mitgliedsbescheinigung vorlegen. Wird die Mitgliedsbescheinigung innerhalb dieser Frist nicht vorgelegt, muss die zur Meldung verpflichtete Stelle eine Anmeldung bei der Krankenkasse vornehmen, bei der zuletzt eine Versicherung bestand (vgl. § 175 Abs. 3 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch – SGB V –). Die ...

Beitrag StudentenBeitrag Krankenversicherung der Studenten ab 01.01.2011Am 25.10.2010 ist die Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes in Kraft getreten. Im Rahmen dieser Änderung wurden auch für die Studenten, Praktikanten und die Auszubildenden, welche ohne Arbeitsentgelt beschäftigt sind, die Bedarfssätze angehoben.Grundsätzlich würde sich durch die Anhebung der Bedarfssätze bereits ab dem 01.10.2010 ein erhöhter Beitrag zur Krankenversicherung der Studenten (KVdS) ergeben. Das Bundesgesundheitsministerium hat jedoch bestätigt, dass sich die Änderung der Bedarfssätze erst ab dem Sommersemester 2011 auswirkt und sich rückwirkend keine höhere Beitragszahlung ergibt.KVdS-Beiträge ab 01.01.2011Bedingt dadurch, dass der allgemeine Beitragssatz ...

elektronischDatenübertragung für AAG-Anträge ab 2011 obligatorischHat ein Arbeitgeber für Krankheitsfälle der Arbeitnehmer oder bei Mutterschaft von Mitarbeiterinnen Aufwendungen, können diese unter Umständen im Rahmen des Aufwendungsausgleichsgesetzes (kurz: AAG) von der Krankenkasse wieder – zumindest teilweise – zurückerstattet werden. Die Arbeitgeberaufwendungen im Krankheitsfall werden über die sogenannte „U1“, die Aufwendungen bei Mutterschaft über die „U2“ erstattet.Um eine Erstattung zu erhalten, muss ein Arbeitgeber bei der zuständigen Krankenkasse einen Antrag stellen. Im Jahr 2010 wurde den Arbeitgebern bereits die Möglichkeit ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert