Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

MilliardenlochKrankenkassen fordern Ersatz für BeitragsausfälleIm April 2007 trat das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) in Kraft. Das unter Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) verabschiedete Gesetz sieht unter anderem eine Krankenversicherungspflicht für alle bislang Nicht-Versicherten vor. Am 01.02.2012 berichteten die Ruhr-Nachrichten von dem Anteil der säumigen Beitragszahler. Dies nahmen die Krankenkassen zum Anlass, die ausgefallenen Beitragseinnahmen über Steuergelder zu finanzieren.HintergründeIst ein Bürger nicht (mehr) krankenversichert, kommt kraft Gesetzes eine Versicherungspflicht zustande. Damit soll erreicht werden, dass in Deutschland kein Bürger lebt, der ohne Krankenversicherungsschutz ist. Zuständig für die ...

Kein Kassenbeitrag auf PflegeleistungenBSG-Urteil vom 21.12.2011, Az.: B 12 KR 22/09 RNach einem aktuellen Urteil des Bundessozialgerichts (vgl. Bundessozialgericht, Az. B 12 KR 22/09 R) müssen Senioren in Pflegeheimen für Pflegeleistungen keine Krankenkassenbeiträge bezahlen, wenn der Sozialhilfeträger einen Anteil an den Pflegekosten übernimmt. Dem Urteil des höchsten deutschen Sozialgerichts war der Fall eines im Laufe des Verfahrens verstorbenen, vormals pflegebedürftigen (1996 zuerkannte Pflegestufe II , in vollstationären Pflegeeinrichtung lebend) Mannes vorangegangen. Die AOK Nordost (früher: AOK Berlin) verlangte von dem älteren Mann (geboren 1927) für den der Sozialhilfeträger aufkam und der seit etlichen Jahren in einem Berliner Pflegeheim lebte ...

Kein Sozialausgleich 2012Krankenkassen-Zusatzbeitrag im Jahr 2012 bei 0,00 EuroDer Beitragssatz der Gesetzlichen Krankenversicherung beträgt seit dem Jahr 2011 bundeseinheitlich 15,5 Prozentpunkte. Reichen einer Krankenkasse diese finanziellen Mittel, welche über den einheitlichen Beitragssatz über den Gesundheitsfonds zugeordnet werden nicht aus, muss diese Krankenkasse Zusatzbeiträge erheben. Ebenfalls seit dem Jahr 2011 ist ein sogenannter Sozialausgleich eingeführt worden. Dieser Sozialausgleich hat die Aufgabe, Versicherte vor einer finanziellen Überlastung zu schützen, die bei einer Krankenkasse versichert sind, die Zusatzbeiträge erhebt. Näheres hierzu können Sie unter: Zusatzbeiträge und ...

Abgabetermin BeitragsnachweisdatensatzAbgabe- und Fälligkeitstermine Beitragsnachweis und SV-Beiträge 2012Bereits seit dem Jahr 2008 wurden die Abgabetermine der Beitragsnachweise bzw. Beitragsnachweisdatensätze vereinheitlicht. Die Verpflichtung der Arbeitgeber, an die zuständige Einzugsstelle – der Krankenkasse, bei der der Arbeitnehmer versichert ist – einen Beitragsnachweis per Datenübertragung zu übermitteln, ergibt sich aus § 28f Abs. 3 SGB IV.Der Beitragsnachweisdatensatz muss spätestens zwei Arbeitstage vor dem Tag der Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge eingegangen sein. Sollte der Beitragsnachweisdatensatz nicht rechtzeitig der Einzugsstelle vorliegen, kann diese das beitragspflichtige Arbeitsentgelt schätzen. Die Schätzung hat dann solange Gültigkeit, bis ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert