Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Disease-Management-ProgrammDisease-Management-ProgrammeSeit dem Jahr 2002 bieten die Gesetzlichen Krankenkassen Disease-Management-Programme an. Hier handelt es sich um strukturierte Behandlungsprogramme, die sicherstellen, dass chronisch Kranke besser und gezielter versorgt werden.Was sind Disease-Management-Programme?Die Disease-Management-Programme (DMP) sind eine Versorgungsform, bei der alle Therapieschritte wie zum Beispiel Prävention, Krankenbehandlung, Rehabilitation und Pflege über eine gezielte Fallsteuerung aufeinander abgestimmt werden. Durch diese strukturierten Behandlungsprogramme möchte der Gesetzgeber, dass die vorhandenen finanziellen Mittel gezielt eingesetzt werden und dadurch eine höhere Behandlungsqualität ...

ZuzahlungZuzahlungen bei Leistungen der Gesetzlichen KrankenkasseGrundsätzlichesBei nahezu allen Leistungen hat der Gesetzgeber Zuzahlungen bei den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung eingeführt. Begründet werden die Zuzahlungen stets damit, dass die Eigenverantwortung der Versicherten erhöht und gestärkt werden soll.Vom Grundsatz sind stets 10% der Kosten, die durch die Leistung entstehen, als Zuzahlung zu leisten, mindestens jedoch 5,00 €, maximal 10,00 €. Sind die Kosten der Leistung geringer als 5,00 €, gilt dieser Betrag als Zuzahlung.AusnahmenKinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind – mit Ausnahme bei Fahrkosten, Zahnersatz und kieferorthopädischer Behandlung – von der Zuzahlungspflicht ausgenommen. Ebenfalls fallen keine ...

WahlDer Spitzenverband hat am 21.05.2007 den Verwaltungsrat gewähltDurch das GKV-Wettbewerbstärkungsgesetz (WSG), das in weiten Teilen bereits zum 01.04.2007 in Kraft getreten ist, ist ein wichtiger Baustein der Abbau unnötiger Bürokratie im Gesundheitswesen. Der „Spitzenverband Bund der Krankenkassen" wird die bestehenden Krankenkassenverbände ablösen. Gleichzeitig sollen damit die Verbandsstrukturen der Krankenkassen gestrafft werden. Dieser neue Spitzenverband hat sich am 21.05.2007 konstituiert und wird am 01.07.2008 die Arbeit aufnehmen.Aufgaben des VerbandesAufgabe des Spitzenverbandes Bund wird es u. a. sein,die Belange der Gesetzlichen Krankenversicherung zu vertreten undRahmenbedingungen ...

BeitragsrückständeBei Beitragsrückständen ruhen die LeistungenZahlten in der Gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig Versicherte in der Vergangenheit ihre Beiträge nicht, hat die Krankenkasse die Versicherung beendet. Eine Möglichkeit, diese wieder „aufleben“ zu lassen, bestand nicht. In der Folge konnte hier ein Krankenversicherungsschutz nicht mehr realisiert werden, da auch eine private Krankenversicherung wegen z. B. zu hohen Versicherungsrisikos keinen Versicherungsschutz mehr anbot.Kein Ausschluss, jedoch ruhen die LeistungenDurch die Gesundheitsreform, die unter anderem das Ziel verfolgte, dass jeder Einwohner in Deutschland einen Versicherungsschutz hat, wurde den gesetzlichen Krankenkassen die ...

Unterkategorien

Die für den Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung registrierten Rentenberater beraten in diesem Sozialversicherungszweig ihre Mandanten unabhängig von den Krankenkassen. Hier können Sie allgemeine fachliche Informationen – vom Leistungs- bis zum Versicherungsrecht – nachlesen und sich darüber informieren, wie Rentenberater Sie beraten und vertreten können.

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert