Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

WahlDer Spitzenverband hat am 21.05.2007 den Verwaltungsrat gewähltDurch das GKV-Wettbewerbstärkungsgesetz (WSG), das in weiten Teilen bereits zum 01.04.2007 in Kraft getreten ist, ist ein wichtiger Baustein der Abbau unnötiger Bürokratie im Gesundheitswesen. Der „Spitzenverband Bund der Krankenkassen" wird die bestehenden Krankenkassenverbände ablösen. Gleichzeitig sollen damit die Verbandsstrukturen der Krankenkassen gestrafft werden. Dieser neue Spitzenverband hat sich am 21.05.2007 konstituiert und wird am 01.07.2008 die Arbeit aufnehmen.Aufgaben des VerbandesAufgabe des Spitzenverbandes Bund wird es u. a. sein,die Belange der Gesetzlichen Krankenversicherung zu vertreten undRahmenbedingungen ...

BeitragsrückständeBei Beitragsrückständen ruhen die LeistungenZahlten in der Gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig Versicherte in der Vergangenheit ihre Beiträge nicht, hat die Krankenkasse die Versicherung beendet. Eine Möglichkeit, diese wieder „aufleben“ zu lassen, bestand nicht. In der Folge konnte hier ein Krankenversicherungsschutz nicht mehr realisiert werden, da auch eine private Krankenversicherung wegen z. B. zu hohen Versicherungsrisikos keinen Versicherungsschutz mehr anbot.Kein Ausschluss, jedoch ruhen die LeistungenDurch die Gesundheitsreform, die unter anderem das Ziel verfolgte, dass jeder Einwohner in Deutschland einen Versicherungsschutz hat, wurde den gesetzlichen Krankenkassen die ...

Freiwillig KrankenversicherteGünstigere Beiträge für freiwillig VersicherteHauptberuflich Selbstständige können ab April 2007 ggf. geringere freiwillige Beiträge zur Gesetzlichen Krankenversicherung zahlenFür freiwillige Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung ist die Beitragsbemessung durch das Gesetz festgelegt. Durch gesetzliche Änderungen besteht jedoch die Möglichkeit – sofern die Krankenkasse davon durch Satzungsbestimmung Gebrauch macht – geringere Beiträge zu zahlen. Möglich wird dies, dass eine geringere Beitragsbemessung angesetzt werden kann.BeitragsbemessungDie Beiträge zur freiwilligen Versicherung errechnen sich, indem die Bemessungsgrundlage mit dem maßgebenden ...

Integrierte Versorgung"Integrierte Versorgung" - ein Versorgungsmodell mit ZukunftImmer öfter hört man das Schlagwort „Integrierte Versorgung“. Doch was ist mit „Integrierter Versorgung“ gemeint, welche Vorteile bietet sie und welchen Nutzen hat das konkret für Sie?Ein BeispielStellen Sie sich vor, Sie müssen stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Ihr Haus- bzw. Facharzt kann die Behandlung nicht mehr im ambulanten Bereich sicherstellen und überweist Sie ins Krankenhaus. Im Krankenhaus angekommen, werden Sie sicherlich die Erfahrung machen, dass hier alle Untersuchungen nochmals durchgeführt werden, die schon Ihr Arzt durchgeführt hat. Das fängt schon damit an, dass das Krankenhaus die von Ihnen mitgebrachten Röntgenbilder gar nicht akzeptiert und ...

Unterkategorien

Die für den Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung registrierten Rentenberater beraten in diesem Sozialversicherungszweig ihre Mandanten unabhängig von den Krankenkassen. Hier können Sie allgemeine fachliche Informationen – vom Leistungs- bis zum Versicherungsrecht – nachlesen und sich darüber informieren, wie Rentenberater Sie beraten und vertreten können.

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert